Wanderung Wenden-Schönau

Am Mittwoch, den 08.11.2017 um 09:30 Uhr starteten wir mit 17 Personen unsere letzte Wanderung im Jahr 2017. Wir trafen uns am Parkplatz des „Gasthof Wurm (Bützers)“ in 57482 Wenden-Schönau, wo wir zum Mittagessen angemeldet waren. Nach einem kurzen Stück entlang der Straße ging es an der kath. St.Elisabeth Kirche vorbei, Richtung Ferienpark Schönau, wo wir vor dem dortigen Pferdestall, rechts in den Weg abbogen und Richtung Krombacher Höhe wanderten. Wir folgten teilweise dem Wendener Rundwanderweg A2, über den Liebelberg, oberhalb vom Scheiderwald und Elben. Bei trockenem Wetter, bot sich uns immer wieder eine gute Fernsicht. Nach der Querung der K12, wanderten wir rechts über einen kleinen Pfad zur Kreuzkapelle Elben. Dort legten wir unsere Bananenpause ein. Diese Kapelle wird nur zu besonderen Anlässen geöffnet. Aufgrund der doch frischen Temperaturen, war diese Pause relativ kurz und so ging es bald links weiter, ca.100m bergan, entlang der Straße Richtung Wenden. Nun folgten wir rechts dem Wanderweg Richtung Gerlingen und nach ca. 300m wanderten wir links den Weg bergab, vorbei an einem Teich, bis wir erneut die Straße querten und auf den Radweg Wenden-Schönau kamen.Über diesen wanderten wir ein gutes Stück, bevor wir rechts über eine kleine Brücke den kleinen Bach „Albe“ überquerten. Dort legten wir eine kurze Pause für unsere Fotografen ein. Nach wenigen Metern erreichten wir die K11 (Wenden-Schönau), die wir überquerten. Schräg gegenüber ging unser Weg weiter und es galt die etwas anspruchsvolle Steigung zu bewältigen. Oben angekommen ließen wir nochmal den Weg Revue passieren, Annette zeigte uns den Weg, den wir zurück gelegt hatten. Nun ging es nur noch über die Straße bergab, vorbei an einer Sitzbank, neben der eine Parkuhr angebracht war. Ebenso gab es dort einen Flaschenöffner, Aschenbecher und man staune eine kleine Solaranlage, die vermutlich die Pumpe des kleinen Holzbrunnens mit Strom versorgt. Nach wenigen Metern erreichten wir den kleinen Kreisel der K11, an dem wir rechts gingen und bald unseren Startpunkt erreichten und somit pünktlich im Gasthof einkehrten. Dort ließen wir bei gutem Essen und Getränken unsere 10,3 Kilometer lange Wandertour in gemütlicher Runde ausklingen. Die Wanderung führte Annette.

(AR)